Projekt Beschreibung

GRENZGÄNGE

SA 22.01.2022 20:00 Uhr

Christoph Sietzen

DIE WELT DER MULTIPERCUSSION

Tickets 22 € zzgl. VVK-Gebühren
 
Ermäßigt 18 zzgl. VVK-Gebühren  

 

Ticket kaufen
BESETZUNG

Christoph Sietzen – Marimba, Multipercussion

PROGRAMM

Die Welt der Multipercussion

In seinem Programm nimmt Christoph Sietzen sein Publikum mit auf eine Reise durch die reiche Welt der Mulitpercussion und zeigt die große klangliche und stilistische Vielfalt seiner Instrumente. Beginnend bei Astor Piazzolla nimmt dabei die Marimba einen wichtigen Platz ein, um von hauchzart und leise bei Arvo Pärt bis hin zu virtuosester Marimba-Literatur von Ichiyanagi zu führen. Aber auch die Kleine Trommel wird erkundet: auf einer Improvisation genauso wie in einem hypnotisierenden Werk des Amerikaners Casey Cangelosi. Während der Klassiker Thirteen Drums von Maki Ishii, wie der Name schon verrät, auf dreizehn Trommeln gespielt wird, reicht das Instrumentarium beim Schlussstück Arena von Trommeln über Temple Blocks, unterschiedlichen Becken und einem TamTam bis hin zu Metallrohren vom Schrottplatz um den Abend in einem großen Crescendo zu beschließen.
 
Der Schlagwerker Christoph Sietzen wird in der Presse als Ausnahmetalent gefeiert und für seine erfrischende musikalische Natürlichkeit, seine technische Virtuosität sowie ausgeprägte Bühnenpräsenz gelobt. Im Alter von 12 Jahren gab er sein Debüt bei den Salzburger Festspielen und ist u.a. Preisträger des Internationalen Musikwettbewerbs der ARD (2014). Zudem ist er Mitglied des 2008 von Bogdan Bacanu gegründeten Marimba-Ensembles „The Wave Quartet“.

Er wurde mit dem ICMA (International Classical Music Awards) Young Artist Award 2018 ausgezeichnet; in der Saison 2017/2018 war er „Rising Star“ der European Concert Hall Organisation (ECHO) und erhielt 2019 einen OPUS KLASSIK als Nachwuchskünstler des Jahres für sein Album „Incantations“ (Sony Classical).

Christoph Sietzen ist in der aktuellen Saison als “Great Talent” vermehrt am Wiener Konzerthaus zu erleben. Zu den weiteren Highlights gehören Auftritte im Wiener Musikverein, bei den Salzburger Festspielen, dem Grafenegg Festival mit dem Tonkünstler-Orchester unter Yutaka Sado sowie dem Sound Unbound Festival im Barbican Centre London mit der Academy of Ancient Music. Weiters steht die Uraufführung von Georg Friedrich Haas’ „Klangwerkkonzert“ mit dem Orchestre Philharmonique de Luxembourg im Kalender, ein Auftragswerk der Philharmonie Luxembourg, des Wiener Konzerthauses, des Gürzenich Orchesters Köln und Casa da Musica Porto.

Für Konzertengagements gastierte Christoph Sietzen u.a. in der Elbphilharmonie Hamburg, der Kölner Philharmonie, den Konzerthäusern Berlin und Wien, dem Concertgebouw Amsterdam, dem Müpa Budapest, der Gulbenkian Foundation Lissabon, dem Palau de la Música Barcelona, dem Stockholm Konserthuset, dem Bozar Brüssel, und der Suntory Hall Tokyo.

Er arbeitete mit Orchestern wie dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, dem Radiosinfonieorchester Wien, dem Bilkent Symphony Orchestra, dem Mozarteumorchester Salzburg, Romanian National Symphony Orchestra und dem WDR Funkhausorchester Köln mit Dirigentinnen und Dirigenten wie Howard Griffiths, Alondra de la Parra, Ilan Volkov, Frank Strobel, Alexander Liebreich oder Cristian Mandeal und Musikerinnen und Musikern wie Tabea Zimmermann, Clemens Hagen, oder Peter Sadlo, aber auch mit Schauspieler und Oscar- Preisträger Karl Markovics und Multiinstrumentalist Hubert von Goisern.

Komponisten wie Stewart Copeland, auch bekannt als Drummer der Band „The Police“, Emmanuel Séjourné, Ivan Boumanns, Jakob Gruchmann, Alexander Mullenbach, Christoph Ehrenfellner, Michael Frankenberger, Ingo Ingensand oder Alexander Wagendristel schrieben Werke für ihn.

Christoph Sietzens erstes Solo-Album „Attraction“ erschien im Juni 2017 beim Label Genuin Classics. Es enthält Werke von Hamilton, Pärt, Psathas, Thomas und Xenakis, sowie eine Ersteinspielung von Séjourné, deren Widmungsträger Christoph ist. Nach seiner Konzerteinspielung „Incantations“ erschien 2019 sein jüngstes Album „Silence“ bei Sony Classical, auf dem er zusammen mit Bogdan Bacanu, Clemens Hagen und der Academy of Ancient Music zu hören ist. Alle drei wurden mit einem Pizzicato Supersonic Award sowie weiteren Auszeichnungen bedacht.

Darüber hinaus umfasst seine Diskografie mehrere Aufnahmen mit dem Wave Quartet.

Der in Salzburg geborene Luxemburger wurde seit seinem sechsten Lebensjahr von Martin Grubinger sen. unterrichtet und studierte später Marimba bei Bogdan Bacanu und Schlagwerk bei Leonhard Schmidinger sowie Josef Gumpinger an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz, wo er mit Auszeichnung abschloss. Im Laufe seiner Studien widmete sich Christoph Sietzen darüber hinaus seinem Zweitinstrument, dem Kontrabass, sowie dem Cembalo-Spiel, um sich intensiv mit der Musik des Barock auseinander zu setzen. Von 2014-2019 unterrichtete er zudem selbst an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien.

Christoph Sietzen spielt auf Instrumenten des holländischen Instrumentenbauers Adams Musical Instruments.

 

 

Bitte beachten Sie, dass es aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens in Bezug auf die Verbreitung des Corona-Virus‘ zu Änderungen oder gar zu Absage des Konzertes kommen kann. Bitte beachten Sie ebenfalls, dass der beim Ticketkauf angezeigte Saalplan nicht der realen Bestuhlung im Saal entspricht. Es werden in jedem Fall alle geltenden Regeln eingehalten, es gilt unser mit dem Ordnungsamt und mit dem Gesundheitsamt der Stadt Münster abgesprochene Hygienekonzept. Einlass zu diesem Konzert wird für 2G gewährt, also nachweislich Geimpfte und/oder Genesene.

WEITERE VERANSTALTUNGEN

ALLGEMEIN

Corona Update

Weitere Infos

MEHR

GRENZGÄNGE

DI 14.12.2021 19:30 Uhr

Wildes Holz

UNICEF Benefizkonzert
Alle Jahre wilder

MEHR      ICS      TICKETS

GRENZGÄNGE

SA 05.02.2022 20:00 Uhr

Uwaga!

Music - The Complete Story

MEHR      ICS      TICKETS