Lade Veranstaltungen

Grenzgang Reisereportage mit Thomas Sbampato

Mehrere Monate durchstreift Thomas Sbampato sämtliche Regionen Namibias und Botswanas und erlebt eine Welt voller Extreme. Von Namib- und Kalahari-Wüste über das Okavango Delta bis in den tropischen Caprivi-Streifen umgibt ihn stille Weite, die nachts von einem unglaublichen Sternenhimmel überzogen wird. Die Begegnung mit der afrikanischen Tierwelt und ebenso mit den Menschen, ob traditionell lebende Hirten und Jäger oder Slumbewohner, hinterlassen bei ihm Spuren und er erkennt: Reisen nach Afrika verändern nachhaltig, ob wir es wollen oder nicht!

Es gelten die jeweils tagesaktuellen Coronaregeln. Bitte informieren Sie sich entweder über unser Corona Update oder über die aktuelle Coronaschutzverordnung des Landes NRW.

Der Große Gatsby

+++ AUSVERKAUFT +++

Long Island im Jahr 1922: Auf dem prächtigen Anwesen des jungen Millionärs Jay Gatsby amüsiert sich allabendlich die New Yorker High Society auf der Suche nach Zerstreuung. Doch er selbst hat kein Interesse an diesen rauschenden Festen. Hinter seiner schillernden Fassade verbirgt er die tiefe Sehnsucht nach der einen Frau, die für ihn unerreichbar ist. Eine Sehnsucht, die zur Besessenheit wird.

In einer Mischung aus Live-Zeichenkunst, Lesung und Musik entführen uns der Illustrator Robert Nippoldt und sein Ensemble in die legendäre Liebesgeschichte aus der Feder von F. Scott Fitzgerald: Während Schauspieler Ari Nadkarni ausdrucksvoll ausgewählte Passagen aus dem Roman vorträgt, lässt Nippoldt mit Pinseln, Tusche und Aquarellstiften allmählich Szenen und Gesichter entstehen – sichtbar gemacht durch Kamera und Großprojektion.

Sängerin Lotta Stein und Pianist Philip Ritter spielen die Songs der „Goldenen Zwanziger“ und machen die Zeitreise perfekt: mit Jazz, Charleston-Schritten und goldenem Glitzer.

Ein kurzweiliger Abend, der den Glamour und die Dekadenz, aber auch die Sehnsucht und die Tragik des wohl berühmtesten Romans der 1920er Jahre wiederaufleben lässt.

Tonbilder

VON KLANGFARBEN UND FARBENKLÄNGEN

Malerin Franziska ist verwirrt: in ihrem Atelier spielen Musiker fremdartige Klänge zu ungewohnt aussehenden Bildern, die nicht aus ihrem Pinsel stammen. Mit jeder Menge Ideen spielen die Musiker Töne zu den verschiedenen Farben und auch das Publikum lässt mit Melodien und Geräuschen Farben zum Klingen bringen.

Eine Geschichte als roter Faden, ansprechende Werke für einzelne Instrumente, kleine Ensembles und Gesang, die zum Zuhören und Mitmachen einladen: Die fidolino-Kinderkonzerte wenden sich an 4- bis 7-jährige Kinder, möchten neugierige Kinderohren erreichen und Interesse für klassische Musik wecken. Die musikalische Gestaltung und Moderation übernehmen erfahrene Musikerinnen und Musiker sowie Musikpädagogen unter der Leitung von Claudia Runde. fidolino gastiert mittlerweile in viele Städten, beim Rheingau Musikfestival, den Brühler Schloßkonzerten, in der Philharmonie Essen u. a.

Freie Platzwahl.

Bilder einer ANDEREN Ausstellung

„Kunst und Musik kann nur dann aufblühen, wenn das Publikum und die Kunstschaffende eine Symbiose bilden und gemeinsam das Kulturgeschehen gestalten.“

Mitten im Kultur-Lockdown erforschte die in Hannover ansässige Pianistin und Komponistin Marina Baranova neue Wege der emotionalen Bindung und künstlerischen Intimität mit dem Publikum. Aus dem persönlichen Austausch mit einzelnen Projektteilnehmer:innen erschuf sie ein neues künstlerisches Konzept: Sie ließ sich private Artefakte und Erinnerungsobjekte fotografisch zuschicken und betrachtete sie als Kunstobjekte. Inhaltlich angereichert durch die jeweiligen persönlichen Erfahrungen, verwandelte die Tonkünstlerin diese Objekte in Klangbilder. Durch die Vertonung der Bilder zeichnete Baranova feinsinnige psychologische Porträts. Vor diesem Hintergrund entstand eine Reihe von neuen Kompositionen.

Marina Baranova spielt ihre Stücke und erzählt die Entstehungsgeschichten dazu. Die Bilder dieser „anderen“ Ausstellung werden gleichzeitig auf Großbildleinwand projiziert.

Grenzgang Reisereportage mit Lotta Lubkoll

Bereits seit ihrer Kindheit träumt Lotta Lubkoll davon, mit einem Esel auszubüchsen. Nach dem plötzlichen Tod ihres Vaters beschließt sie: „Jetzt, oder nie!“ Und tatsächlich setzt die junge Frau ihren Traum kurzentschlossen in die Tat um. Sie kauft Langohr Jonny, kündigt den Job und die beiden wandern einfach los – ohne Routenplanung und Wandererfahrung. Was folgt, sind 600 Kilometer mit eseligen 3km/h und – natürlich – haufenweise Abenteuer! Ein Vortrag voller Lebensfreude und Ehrlichkeit, Rührung und quietschender Eselliebe, der bei den Discovery Days den 1. Preis gewann!

Es gelten die jeweils tagesaktuellen Coronaregeln. Bitte informieren Sie sich entweder über unser Corona Update oder über die aktuelle Coronaschutzverordnung des Landes NRW.

Gong Bath & Sound Healing

Der Sonologe und Klangtherapeut Swann präsentiert zusammen mit der Sängerin und Klangkünstlerin Ely Goa ein außergewöhnliches zweiteiliges Programm.

Zunächst erleben Sie das einstündige Sound Healing Event “Seven Chakra Meditation”, in dem Klänge produziert werden, die auf Körper und Geist äußerst entspannend wirken und Ihnen ein gutes Gefühl vermitteln. Alle sieben Chakren werden über eine bestimmte Klangfolge und Tonart angestimmt.

Anschließend wird Swann eine einstündige Gong Bath Meditation durchführen, die Ihren gesamten Körper mittels der Vibrationen der Gongs und Klangschalen in Schwingung versetzen wird. Die wohltuende und heilende Wirkung ist faszinierend!

In seiner 25-jährigen Karriere als vielseitiger und professioneller Musiker ist Swann als Percussionist, Flötist, Gitarrist und Sänger bei mehr als 1.500 Konzerten in der ganzen Welt aufgetreten. Er wurde an der weltbekannten Peter-Hess-Akademie in Brüssel und am englischen College of Sound Healing zum diplomierten Klangtherapeuten ausgebildet. Er arbeitet mit einer Vielzahl von sinfonischen Gongs und einer ebenso großen Auswahl an Himalaya-Klangschalen aus Tibet, Nepal, Bhutan und Indien sowie mit anderen interessanten Instrumenten.

Der Saal ist komplett stuhlfrei – Sie erleben das Konzert im Liegen. Bitte bringen Sie dazu gerne Yoga- oder Isomatte, dicke Socken und Decken mit!

Gong Bath & Sound Healing

Der Sonologe und Klangtherapeut Swann präsentiert zusammen mit der Sängerin und Klangkünstlerin Ely Goa ein außergewöhnliches zweiteiliges Programm.

Zunächst erleben Sie das einstündige Sound Healing Event “Seven Chakra Meditation”, in dem Klänge produziert werden, die auf Körper und Geist äußerst entspannend wirken und Ihnen ein gutes Gefühl vermitteln. Alle sieben Chakren werden über eine bestimmte Klangfolge und Tonart angestimmt.

Anschließend wird Swann eine einstündige Gong Bath Meditation durchführen, die Ihren gesamten Körper mittels der Vibrationen der Gongs und Klangschalen in Schwingung versetzen wird. Die wohltuende und heilende Wirkung ist faszinierend!

In seiner 25-jährigen Karriere als vielseitiger und professioneller Musiker ist Swann als Percussionist, Flötist, Gitarrist und Sänger bei mehr als 1.500 Konzerten in der ganzen Welt aufgetreten. Er wurde an der weltbekannten Peter-Hess-Akademie in Brüssel und am englischen College of Sound Healing zum diplomierten Klangtherapeuten ausgebildet. Er arbeitet mit einer Vielzahl von sinfonischen Gongs und einer ebenso großen Auswahl an Himalaya-Klangschalen aus Tibet, Nepal, Bhutan und Indien sowie mit anderen interessanten Instrumenten.

Der Saal ist komplett stuhlfrei – Sie erleben das Konzert im Liegen. Bitte bringen Sie dazu gerne Yoga- oder Isomatte, dicke Socken und Decken mit!

Gong Bath & Sound Healing

Der Sonologe und Klangtherapeut Swann präsentiert zusammen mit der Sängerin und Klangkünstlerin Ely Goa ein außergewöhnliches zweiteiliges Programm.

Zunächst erleben Sie das einstündige Sound Healing Event “Seven Chakra Meditation”, in dem Klänge produziert werden, die auf Körper und Geist äußerst entspannend wirken und Ihnen ein gutes Gefühl vermitteln. Alle sieben Chakren werden über eine bestimmte Klangfolge und Tonart angestimmt.

Anschließend wird Swann eine einstündige Gong Bath Meditation durchführen, die Ihren gesamten Körper mittels der Vibrationen der Gongs und Klangschalen in Schwingung versetzen wird. Die wohltuende und heilende Wirkung ist faszinierend!

In seiner 25-jährigen Karriere als vielseitiger und professioneller Musiker ist Swann als Percussionist, Flötist, Gitarrist und Sänger bei mehr als 1.500 Konzerten in der ganzen Welt aufgetreten. Er wurde an der weltbekannten Peter-Hess-Akademie in Brüssel und am englischen College of Sound Healing zum diplomierten Klangtherapeuten ausgebildet. Er arbeitet mit einer Vielzahl von sinfonischen Gongs und einer ebenso großen Auswahl an Himalaya-Klangschalen aus Tibet, Nepal, Bhutan und Indien sowie mit anderen interessanten Instrumenten.

Der Saal ist komplett stuhlfrei – Sie erleben das Konzert im Liegen. Bitte bringen Sie dazu gerne Yoga- oder Isomatte, dicke Socken und Decken mit!

Gong Bath & Sound Healing

Der Sonologe und Klangtherapeut Swann präsentiert zusammen mit der Sängerin und Klangkünstlerin Ely Goa ein außergewöhnliches zweiteiliges Programm.

Zunächst erleben Sie das einstündige Sound Healing Event “Seven Chakra Meditation”, in dem Klänge produziert werden, die auf Körper und Geist äußerst entspannend wirken und Ihnen ein gutes Gefühl vermitteln. Alle sieben Chakren werden über eine bestimmte Klangfolge und Tonart angestimmt.

Anschließend wird Swann eine einstündige Gong Bath Meditation durchführen, die Ihren gesamten Körper mittels der Vibrationen der Gongs und Klangschalen in Schwingung versetzen wird. Die wohltuende und heilende Wirkung ist faszinierend!

In seiner 25-jährigen Karriere als vielseitiger und professioneller Musiker ist Swann als Percussionist, Flötist, Gitarrist und Sänger bei mehr als 1.500 Konzerten in der ganzen Welt aufgetreten. Er wurde an der weltbekannten Peter-Hess-Akademie in Brüssel und am englischen College of Sound Healing zum diplomierten Klangtherapeuten ausgebildet. Er arbeitet mit einer Vielzahl von sinfonischen Gongs und einer ebenso großen Auswahl an Himalaya-Klangschalen aus Tibet, Nepal, Bhutan und Indien sowie mit anderen interessanten Instrumenten.

Der Saal ist komplett stuhlfrei – Sie erleben das Konzert im Liegen. Bitte bringen Sie dazu gerne Yoga- oder Isomatte, dicke Socken und Decken mit!

im Engelsaal des ATLANTIC HOTEL

TV-Moderator, Testesser und Musikerin im Talk

Ralph Caspers trifft in der Adam Riese Show auf Christoph Tiemann und Ronja Maltzahn

Ob als Pizza-schmeißender Punksänger, Schlager-DJ oder Moderator schräger Veranstaltungen wie der „Wahl zum schlechtesten Gitarristen Nordrhein-Westfalens“, Adam Riese hat seit fast 40 Jahren reichlich Erfahrung als Entertainer. Seit 2007 ist er Gastgeber der „Adam Riese Show“, einem Talkformat mit Musik, Spaß und Münster-Bezug. Am 5. März nehmen wieder drei eloquente Gäste auf seinem großen Showsofa Platz: Fernsehmoderator Ralph Caspers, Kabarettist Christoph Tiemann und Musikerin Ronja Maltzahn.

Markus Paßlick und seine Original Pumpernickel freuen sich auf die sportliche Begegnung mit Ronja. Showassistentin Jens Heinrich Claassen sorgt wie immer für Glücksgefühle bei Talkgästen und Publikum.

Zuschauerinnen und Zuschauer der Adam Riese Show können im ATLANTIC Hotel zum Vorzugspreis speisen oder nächtigen. Das Drei-Gänge-Menü (Vegetarisch, Fisch oder Fleisch) am 4.12.22 um 18 Uhr im ATLANTIC Grillroom kostet pro Person 59 €. Ein Einzelzimmer für die Nacht vom 4. auf den 5. Dezember 22 kostet 89 €. Das Doppelzimmer kostet 99 €. Anmeldungen zum Dinner und/oder Übernachtung mit dem Stichwort “Adam Riese Show” bitte direkt per Mail an grillroom-ahm@atlantic-hotels.de.

 

DIE TALKGÄSTE

Ralph Caspers

Fernsehzuschauer(innen) aller Altersgruppen kennen Ralph Caspers aus vielen Formaten. Kinder lieben ihn seit 1998 als Moderator und Autor der „Sendung mit der Maus“. 2001 hat er „Wissen macht Ah!“ miterfunden und war hier über 20 Jahre Moderator. Außerdem ist er Experte bei der ARD-Quizshow „Frag doch mal die Maus“ und präsentiert  das Wissensmagazin „Quarks“.

Seine Vorliebe für die Mattscheibe hat der charmante Moderator früh entdeckt. Geboren in den späten Hippie-Wirrnissen der frühen 1970er Jahre, verbrachte Caspers in seiner Kindheit die meiste Zeit vor dem Fernseher.

Ralph Caspers schreibt auch Sach- und Kinderbücher. Für seine Arbeit und sein vielfältiges gemeinnütziges Engagement erhielt er zahlreiche Preise und Auszeichnungen, unter anderem das Verdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland.

Christoph Tiemann

Der Kabarettist und Schauspieler Christoph Tiemann ist auf der Bühne ebenso zu Hause wie vor dem Radiomikro oder der Fernsehkamera.  Für die WDR-Lokalzeit besucht er in der Reihe “Tiemann testet” die angesagten Restaurants der Region. Im Radio moderiert er die „Zugabe Pur“, den satirischen Wochenrückblick von WDR 2. Und auf WDR 5 schlägt er sich in der Kolumne “Tiemanns Wortgeflecht” ins Dickicht der deutschen Sprache und geht Wörtern oder Redensarten auf den Grund.

Als Kabarettist ereifert er sich provokant und wortgewandt über gesellschaftliche Missstände, klerikale Schweinereien oder politische Verirrungen. Als Schauspieler bringt er Live-Hörspiele wie „Dracula“ oder „Sherlock Holmes“ auf die Theaterbühne.

Ronja Maltzahn

Ronja Maltzahn spielt Cello, Gitarre, Ukulele, Piano und singt dazu. Sie liebt es, Geschichten zu erzählen. Vom Unterwegssein, von weiten Reisen, großen Träumen und Mut, von Begegnungen und Zusammenhalt. Auf der Bühne lädt sie ihr Publikum auf eine musikalische Weltreise ein, durch verschiedene Sprachen und Länder. Im Sommer 2021 erschien ihr bislang letztes Album „Heimweh“, auf dem sie erstmals nur auf Deutsch singt. Im selben Jahr wurde Ronja stolze Gewinnerin von Udo Lindenbergs Panikpreis, der junge Musiker(innen) ermutigen soll weiterzumachen.

Und eines ist gewiss: Ronja Maltzahn hat es verdient, dass man mehr über ihre Musik spricht und weniger über ihre Dreadlocks.

DIE SHOWBAND mit JEAN-CLAUDE SÉFÉRIAN

Markus Paßlick ist der Namensgeber der Showband „Markus Paßlick und seine Original Pumpernickel“. Wenn der Musiker nicht auf Bongos und Congas trommelt, schreibt er Gags für die Heute Show im ZDF. So wundert es nicht, dass er sich bei Adam Riese auch als Sidekick einbringt. Seine Bandkollegen sind die versierten Jazzer Altfrid M. Sicking (Vibraphon) und Jürgen Knautz (Bass).

Dieses Mal bekommt das Trio gesangliche Unterstützung von Münsters Chansonnier Jean-Claude Séférian. Der ist einer der wenigen authentischen Protagonisten des französischen Chansons und in ganz Deutschland unterwegs.

DIE ASSISTENTIN

Seit einem Jahr ist der Klavier-Comedian Jens Heinrich Claassen die Showassistentin von Adam Riese. Dabei beschränkt er sich nicht auf das Überreichen von Getränken und Blumen. Er bringt auch sein komisches Talent in jede Show ein.

DER SHOWMASTER

Adam Riese wurde zwar vor 56 Jahren in Osnabrück geboren, lebt aber seit seinem dritten Lebensjahr in Münster. Er ist somit ein echtes Kind des Westfälischen Friedens. Schon in seiner Jugend hat er in Münsters damaligem Musikclub Odeon Veranstaltungen moderiert. Dieser Profession ist der Diplom-Mathematiker bis heute treu geblieben.

Das 1. Konzert

Muttis Kinder sind wieder da – mit vielen neuen und einigen bekannten Stücken kehrt das gefeierte A-cappella-Trio, bestehend aus Claudia Graue, Marcus Melzwig und Christopher Nell, zurück auf die Bühne.

Ob neu arrangierte Musikstücke von Keimzeit, Coolio oder Sophie Hunger in Schwyzerdütsch, Peaches, Prince oder eines ihrer legendären Medleys – Muttis Kinder überzeugen nicht nur mit Gesang, sondern gestalten Lied und Song zu wundersam berührenden Miniaturen von feinem Gefühl, feiner Komik und feiner Traurigkeit. Nach einer kreativen Pause ist das Trio wieder unterwegs, mit enormer Bühnenpräsenz, unglaublichem Wohlklang der Stimmen und einem besonderen Sinn für Stand-up-Komik. Durchströmt von Rock und Jazz vereinigen sich Improvisation und Perfektion, treffen auf Pop und Klassik und dann direkt ins Herz.

Ein Abend mit Muttis Kindern ist musikalischer Hochgenuss und überraschendes, witziges, unterhaltsames Schauspiel.

Café & Musik

Weit entfernt davon, den heiligen Gral der Salonmusik zu hüten, haben die Mitglieder des Tiffany-Ensembles im Prinzip nur ein Ziel: Ihr Publikum bestens zu unterhalten!

Perfekt aufeinander eingespielt, leichten Fußes und leichten Herzens, selbstironisch, querbeet und kreuzfrech wirbeln sie das Genre tüchtig durcheinander und scheuen nicht davor zurück, auch mal als Geisterfahrer auf der Tonspur aufzutreten und Salonmusik in Slalom-Musik zu verwandeln.
Vergnügen machen auch die locker-spontanen Conférencen des Pianisten und Arrangeurs Uwe Rössler, der als Moderator kunstvoll-stolpernd durch die Programme führt.
Lebendiger als hier kann Musik in dieser Besetzung kaum sein: Eines der originellsten Ensembles in Deutschland!

Das Repertoire des Tiffany-Ensembles besteht ausschließlich aus eigenen musikalischen Arrangements. Es ist farbenreich und vielgestaltig und reicht von Filmmusik, Tango, Oper, Operette und Musical bis hin zu Ragtime, Zigeunermusik und musikalischer Groteske.

Es wird brillant vorgetragen, mit virtuoser Leichtigkeit und echter Spielfreude, hohem handwerklichen und künstlerischem Anspruch, dabei aber spontan, frei und kommunikativ.

Genießen Sie einen stimmungsvollen Café- und Musik-Nachmittag in lockerer Atmosphäre bei gratis Kaffee und Kuchen!

Invitation au voyage

„Invitation au voyage“ heißt das neue Programm von Marie und Jean-Claude Séférian. Vater und Tochter begeben sich mit Chansons und Songs aus den verschiedensten Ecken der Welt auf eine lang ersehnte Reise.

„Séférian“ bedeutet „der Reisende/die Reisende“. Um den eigenen vier Wänden in Zeiten von Corona zu entfliehen, lassen die beiden Sänger sich von der Musik tragen und entdecken Länder, Städte und Kulturen auf eine andere und neue Art. Lieder von Aznavour, Brel und anderen Größen des Chansons wechseln sich ab mit Jazzstandards und Eigenkompositionen. Jean-Claude Séférian ist erfolgreicher Interpret und einer der wenigen authentischen Protagonisten des französischen Chansons. Marie ist eine in Berlin lebende Jazz-Sängerin mit eigenen Kompositionen und Projekten.

Die Stimmen von Vater und Tochter verschmelzen trotz der gegensätzlichen Farben und so entsteht eine dritte eigene Stimme. Eine Stimme, die begleitet wird von Christiane Rieger-Séférian am Flügel und die ihre Zuhörer einlädt im Hier und Jetzt mit auf Entdeckungsreise zu gehen.

Zeitlose Kamellen

Mit ihrem Hit „Testament“ erreichte sie ein Millionenpublikum. Ihr aktuelles Album ist eine Ansage an unsere Gesellschaft, die sich oft noch schwertut wichtige Diskurse auszuhalten. Im Gepäck hat Sarah Lesch ihre Lieblingssongs, zahlreiche Geschichten und vor allem: ihre Lieblingspoeten.

Gemeinsam mit Sascha Stiehler am Klavier (Clueso, Max Prosa, Elif, Annett Louisan) interpretiert sie nicht nur ihre eigenen Songs, sondern auch die Werke ihrer liebsten Dichter und Denker. Von Tucholsky bis Hesse ist alles dabei. Ein Abend von Poesie, Liebe, Liedern und dem Dazwischen.

Sarah Lesch gehört mit ihren nun fünf Alben und zahlreichen Auszeichnungen zu den wichtigsten Protagonistinnen der neuen deutschen Liedermacherszene. Ihre lyrischen und feinsinnigen Songs behandeln das Große im Kleinen und beobachten den Alltag und die Welt aus einer Perspektive, die immer nah am Geschehen ist und sich nicht scheut auch bei den unbequemen Themen genau hinzuschauen. In ihren Liedern fällt die Grenze zwischen Unterhaltung und Haltung. Nichts ist belanglos, alles ist wichtig. Selten werden die gesellschaftspolitischen Themen unserer Tage so umfassend auf den Punkt gebracht wie in ihren Texten.

Alter Ego

Manche sprechen vom Seelenverwandten, andere vom Herzensmenschen, wieder andere nennen es Alter Ego. Immer ist da diese einzigartige Verbundenheit zwischen zwei Menschen, ein Band jenseits aller Worte und Gesten, das im Gleichklang schwingt. Das Programm von David Orlowsky an der Klarinette und David Bergmüller an der Laute dokumentiert die musikalische Seelenverwandtschaft zwischen den beiden Künstlern und zeigt eindrucksvoll auf, was daraus erwachsen kann.

Beide Musiker sind Grenzgänger, die musikalische Schranken nicht gelten lassen. Bereits die Kombination von Laute und Klarinette ist einzigartig, Musik für ein Duo in dieser Konstellation existiert nicht. Also komponierten David Orlowsky und David Bergmüller für die Einspielung von Alter Ego selbst oder arrangierten Werke der Alten Musik für ihre beiden Instrumente neu. David Orlowsky machte sich bereits mit seinem Trio weltweit einen Namen für die Verschmelzung von Klassik und Klezmer und war damit schon mehrfach in der Friedenskapelle zu Gast.

Grenzgang Reisereportage mit den Seenomaden

Zwei Sommer lang segeln die SEENOMADEN Doris Renoldner und Wolfgang Slanec zu den Rändern der Welt und durch den am dünnsten besiedelten Teil unserer Erde, vorbei an Eisbergen, Gletschern, Fjorden, unbestiegenen Bergen, historisch bedeutsamen Orten und abgelegenen Inuit-Dörfern. Auf ihrem schwierigen Seeweg vom Atlantik in den Pazifik navigieren sie im Nebel durchs Packeis, sie frieren, sie fluchen, sie staunen und freuen sich. In ihrem brandneuen Vortrag erzählt das sympathische Paar von einer Reise an die eigenen Grenzen und tief in die arktische Seele!

Es gelten die jeweils tagesaktuellen Coronaregeln. Bitte informieren Sie sich entweder über unser Corona Update oder über die aktuelle Coronaschutzverordnung des Landes NRW.

ERWARTUNGEN

Die MikroPhilharmonie spielt unter ihrem Dirigenten Joachim Harder große sinfonische Literatur als fesselnde Kammermusik in Besetzungen für 15-20 Musikerinnen und Musiker. Ihr Programm ERWARTUNGEN enthält neben der Coriolan-Ouvertüre von Beethoven das Cellokonzert von Robert Schumann mit der Solistin Janina Ruh und die 9. Sinfonie von Dimitri Schostakowitsch.

Diese Sinfonie war 1945 nach dem Sieg der Roten Armee über Hitlerdeutschland als pompöse Siegessinfonie erwartet worden. Der Komponist schrieb stattdessen ein Werk mit unterhaltsam-virtuosem Charakter in beinahe klassischem Stil. Aber auch die für ihn typische Ironie und Melancholie kennzeichnen das rasante viersätzige Werk. Robert Schumann war ein Meister des Liedes. Das ist auch in seinem Cellokonzert zu spüren. Das Soloinstrument singt vom ersten bis zum letzten Moment, Lyrisches, Aufgeregtes, Inniges. Wie gemacht für die Solistin Janina Ruh, die als Doppelbegabung auch Sängerin ist. Beethoven verklanglicht in seiner Ouvertüre zu Collins Trauerspiel „Coriolan“ den Gegensatz zwischen dem brutalen römischen Feldherrn mit seinen Stimmungsschwankungen und dem inständigen Flehen der römischen Frauen, die ihn daran hindern wollen, seine Vaterstadt Rom zu zerstören. 

Um 19 Uhr sprechen Dirigent und Solistin über die Werke des Programms. 

Mozart meets Zulu

Die drei kräftigen Stimmen von Vusa, Roben und Blessings, ein Streichquartett der Wiener Symphoniker und Roland Guggenbichler am Piano schaffen den unverwechselbaren Klang von MoZuluArt. In diesem besonderen Crossover-Projekt trifft Mozart auf afrikanische Musiktradition.

Das Projekt passt in keine Schublade und führt an den Quell der Lebensfreude. Eine einzigartige Verbindung aus traditioneller afrikanischer Vokalmusik und klassischen Kompositionen: Die international erfolgreiche Formation MoZuluArt zeigt, wie es klingt, wenn die Serenade in G-Dur von Mozart ihr gemütliches Umfeld am kaiserlichen Hof verlässt und sich vom pulsierenden Rhythmus der Ndebele und Zulu begeistern lässt.

Die Musik wird dabei mit einer Genauigkeit und emotionaler Hingabe umgesetzt, dass es undenkbar erscheint, dass klassische Musik und afrikanische Musik nicht schon früher miteinander in Beziehung gesetzt wurden. Das wird besonders deutlich durch die Begleitung des Ambassade Streichquartetts – allesamt Musiker:innen der Wiener Symphoniker.

Cinematic Patterns

Die türkische Pianistin AyseDeniz Gökçin lässt sich in keine Schublade stecken. Sie war neun Jahre alt, als sie ihr Debüt mit Werken von Bach gab, vier Jahre später hatte sie bereits zahlreiche Soloauftritte mit mehr als einem Dutzend Orchestern gespielt. Obwohl sie eine klassische Ausbildung absolvierte, begann sie schon bald danach, ihre Vorliebe für Rock in ihre Musik zu integrieren. So hat sie ihre ganz eigene Handschrift entwickelt, virtuoses Tastenspiel mit progressivem Rock zu verschmelzen.

Vermischt mit elektronischen Beats oder als akustische Versionen kreiert sie aus motivischem Material bekannter Rockhits ganz neue Werke. Der Klavierpart ist stets beeinflusst von klassischen Komponisten wie Liszt, Rachmaninoff und Chopin. Die Musikerin verbindet ihre Lieblings-Genres so auf ganz natürliche Art und Weise, zeigt Gemeinsamkeiten auf und baut Brücken von einer Musikwelt zur anderen.

Die mittlerweile in New York lebende Pianistin kommt zum zweiten Mal nach Münster und präsentiert erstmalig in Europa ihr neues Album „Cinematic Patterns“ für Klavier und Streicher sowie Auszüge aus ihrem erfolgreichen Klavieralbum „Pink Floyd Classical Concept“.

Vogelfedersuperleicht

MUSIKALISCHE BEGEGNUNGEN MIT KLEINEN, GROSSEN UND SCHRÄGEN VÖGELN

Musiker:innen und Publikum treffen sich in einem musikalischen Vogelpark. Was gibt es dort zu hören? Versteckte Vögel zwitschern in den Zweigen, ein Kuckuck ruft im dunklen Wald, Spatzen tschilpen und wirbeln durch die Luft. Ein Buchfink und eine Katze treffen aufeinander. Pfauen schlagen Rad und tanzen mit ihren leuchtenden Federn.

Eine Geschichte als roter Faden, ansprechende Werke für einzelne Instrumente, kleine Ensembles und Gesang, die zum Zuhören und Mitmachen einladen: Die fidolino-Kinderkonzerte wenden sich an 4- bis 7-jährige Kinder, möchten neugierige Kinderohren erreichen und Interesse für klassische Musik wecken. Die musikalische Gestaltung und Moderation übernehmen erfahrene Musikerinnen und Musiker sowie Musikpädagogen unter der Leitung von Claudia Runde. fidolino gastiert mittlerweile in viele Städten, beim Rheingau Musikfestival, den Brühler Schloßkonzerten, in der Philharmonie Essen u. a.

Freie Platzwahl.

Ein Tag am Meer

Sommer, Sonne, Swingmusik – mit ihrem neuen Programm ´Tag am Meer´ versprechen uns die Zucchini Sistaz eine kurzweilige Konzertreise gen Küste.

Mit sirenenhaft anmutendem Satzgesang rudern die drei sonnigen Gemüter weit hinaus in die Gezeiten der Unterhaltungsmusik. Elegant und erfrischend tauchen die Ausnahme-Damen des deutschen Jazzschlagers nach der einen oder anderen musikalischen Perle, fischen im Grünen der Musikgeschichte und heben versunkene Schellack-Schätzchen.

Mit im Gepäck haben sie wie immer Gitarre, Kontrabass, Trompete und Kinkerlitzchen um ihren zeitgemäßen Sound im Stil der 20er-60er Jahre strandesgemäß wie anmutig selbst zu begleiten.

Und geplaudert wird natürlich auch, so wie sich das für eine ordentliche Damenkapelle gehört: unterhaltsam, charmant und mit der gebührenden Umschweife!

Dass die Zucchini Sistaz ihr Licht nicht unter den Scheffel stellen müssen beweisen gemeinsame Tourneen mit u.a. Götz Alsmann, der SWR Big Band, den Geschwister Pfister oder Gerburg Jahnke. Mit rund 100 Auftritten im Jahr haben sie sich eine treue und stetig wachsende Zuhörerschaft erspielt, die das detailverliebte Gesamtkunstwerk ´Zucchini Sistaz´ zu schätzen weiß.

Kenner und Liebhaber der gemüsikalischen Unterhaltungskunst kleiden sich mancherorts zum Konzertbesuch sogar in bekennendem Grün… das sehnsüchtig erwartete neue Programm bietet dazu wieder den passenden Anlass. Denn ein ´Tag am Meer´ ist fast wie Ferien – Gesangsharmonien, in denen man baden möchte, die eine oder andere unvergessene Sehenswürdigkeit und die schönsten Ohrwürmer als Souvenirs machen den gemeinsamen Abend zu einem herausragendem Konzertereignis.

+++ AUSVERKAUFT +++
Gemischtes Doppel

„Wenn Zucchini Sistaz auf Wildes Holz treffen, dann ist das eine Mischung aus Klassenfahrt und Abi-Ball.“

Drei junge Damen, fesch in Grün gekleidet, die mit falschen Wimpern und echten Instrumenten saftigen Swing servieren: Schon bei der ersten Begegnung mit den Zucchini Sistaz waren die drei Männer von Wildes Holz hin und weg! Schnell war die Idee geboren, die Frische, Verve und Eleganz der Ladies mit der wilden Energie der Holzrocker zu kombinieren und einen Abend auf die Beine zu stellen, der seinesgleichen sucht. Nicht nur werden beide Ensembles ihre größten Hits präsentieren, sie lassen sich auch auf waghalsige gemeinsame Darbietungen ein, die sowohl musikalisch als auch optisch besonders reizvoll zu werden versprechen.

Dieser Doppelpack ist so frisch,
das spricht für sich:

Doppelte Besetzung!
Doppelt amüsant!
Doppelt erfrischend!
Doppelt überraschend!

Grobe Schnitzer

Grobe Schnitzer sind aus dem Leben nicht wegzudenken. Gerade bei Instrumenten aus Holz. Wer hat eigentlich dem Kind die Blockflöte geschenkt? Das ist eine Frage, die sich manche Eltern ein Leben lang stellen. Vor allem, wenn das Kind dann die Flöte nicht mehr aus der Hand legt und zusammen mit anderen eine Band gründet.

Im neuen Programm von Wildes Holz geht es um genau diese groben Schnitzer, aus denen etwas Neues entsteht. Denn mit Fehlern muss man kreativ umgehen, sonst wird´s langweilig. Und selbst aus den gröbsten Schnitzern kann etwas entstehen, wenn man Improvisationstalent und Humor hat. Und Instrumente aus Holz. Das ist klar.

Virtuose akustische Live-Konzerte ohne Genre-Grenzen, spontane Komik und kraftvolles Spiel sind seit über 20 Jahren die Markenzeichen von Wildes Holz. Im neuen Programm zeigen sie zudem ihr musikalisches Draufgängertum. Denn wer Fehler vermeidet, macht alles richtig. Aber wer Fehler kultiviert, der macht Musik. Oder eben grobe Schnitzer. Man muss sich halt auch mal was leisten.

Wildes Holz wurde 1998 von dem Blockflötisten Tobias Reisige zusammen mit dem Kontrabassisten Markus Conrads und dem Gitarristen Anto Karaula gegründet. Seitdem spielt die Band regelmäßig und abendfüllend auf allen Arten von Kleinkunstbühnen und Festivals. Nach Antos tragischem Tod im Jahr 2018 gelang 2019 der Neuanfang mit dem Programm “Höhen und Tiefen” und dem algerischen Gitarristen Djamel Laroussi. Für “Grobe Schnitzer” ist nun Johannes Behr an der Gitarre. Johannes ist ursprünglich Jazzgitarrist, aber auch in allen anderen Musikstilen zu Hause und bereichert so die Experimentierfreude der Band.

Grenzgang Reisereportage mit Martin Engelmann

10 Monate verbringt Martin Engelmann auf Sizilien – und wird dafür mit besonderen Erlebnissen belohnt. Er macht wunderbare Bilder von außergewöhnlichen Landschaften zwischen dem Vulkan Ätna, den Stränden von Cefalu und den äolischen Inseln, von archäologischen Spuren, die Griechen, Araber und Normannen hinterlassen haben, oder vom lebendigen Brauchtum kleiner Dörfer und den Oster-Prozessionen. Und: Er kostet ausgiebig die Küche der Insel, eine Kulinarik von Weltrang. Kaum verwunderlich: Am Ende seiner Reise steht der innige Wunsch, bald zurückzukehren!

Es gelten die jeweils tagesaktuellen Coronaregeln. Bitte informieren Sie sich entweder über unser Corona Update oder über die aktuelle Coronaschutzverordnung des Landes NRW.

Parkplatz Open Air

VON PARKPLÄTZEN UND PLÄTZEN IM PARK

Fidolino geht nach draußen – der Parkplatz der Friedenskapelle verwandelt sich in einen musikalischen Park für die ganze Familie!

Eine Geschichte als roter Faden, ansprechende Werke für einzelne Instrumente, kleine Ensembles und Gesang, die zum Zuhören und Mitmachen einladen: Die fidolino-Kinderkonzerte wenden sich an 4- bis 7-jährige Kinder, möchten neugierige Kinderohren erreichen und Interesse für klassische Musik wecken. Die musikalische Gestaltung und Moderation übernehmen erfahrene Musikerinnen und Musiker sowie Musikpädagogen unter der Leitung von Claudia Runde. fidolino gastiert mittlerweile in viele Städten, beim Rheingau Musikfestival, den Brühler Schloßkonzerten, in der Philharmonie Essen u. a.

Freie Platzwahl.

Vivaldis „Vier Jahreszeiten“

Das Hamburg Stage Ensemble setzt sich aus jungen, hochqualifizierten Instrumentalist:innen zusammen. Gemeinsam verfolgen sie die Vision, Musik nicht bloß zu spielen, sondern auch zu vermitteln. Im Mittelpunkt steht dabei stets die Freude am gemeinsamen Spiel. Die kleine Besetzung und der Verzicht auf einen Dirigenten ermöglichen dem Publikum außerdem eine direkte Teilhabe am Konzertgeschehen.

So unterschiedlich und einzigartigwie die Vier Jahreszeiten, so vielfältig sind die Hintergründe der Musiker – sie alle kommen aus verschiedenen Ländern der Welt. Das Spiel ist somit geprägt von der Synthese aus kultureller Individualität und dem Streben nach Harmonie: ein unvergleichbares Klangerlebnis entsteht.
Folglich versteht sich das Hamburg Stage Ensemble auch als Botschafter für mehr Toleranz in der Gesellschaft und zwischen den Kulturen, getreu dem Motto “Musik verbindet”. Die Instrumentalist:innen sind offen gegenüber jeglichen Genres und werden so jeder Stilrichtung – von Barockkonzert bis Musical – gerecht. Die langjährigen Erfahrungen im Orchester- und Kammermusikspiel jedes Einzelnen sowie die hervorragende Technik, die unter anderem bei internationalen Wettbewerben unter Beweis gestellt wurde, gewährleisten ein hohes Maß an Professionalität.

Konzertreisen führten die Musiker bereits in eine Vielzahl europäischer und außereuropäischer Länder,unter anderem nach Russland, Armenien, China, Japan, Südkorea und Perú. Zu den Aufführungsstätten des Hamburg Stage Ensembles zählen viele renommierte Veranstaltungsorte, darunter die Elbphilharmonie in Hamburg, die Berliner Philharmonie und das Gewandhaus zu Leipzig.

2023 geht das Hamburg Stage Ensemblemit Vivaldis Vier Jahreszeiten auf große Deutschland-Tournee. Präsentiert wird das Ensemble dabei von der Initiative „Mein Erbe tut Gutes. Das Prinzip Apfelbaum“, ein Zusammenschluss von 25 gemeinnützigen Organisationen und Stiftungen, darunter Amnesty International, das Deutsches Kinderhilfswerk, die DKMS, die Johanniter-Unfall-Hilfe oder auch die Max-Planck-Gesellschaft. Diese wunderbare Kooperation aus Musik und gemeinnützigen Engagement möchte Menschen dazu inspirieren, die eigenen Werte über den Tod hinaus weiterzugeben und Bleibendes zu schaffen – durch Musik, als auch durch ein gemeinnütziges Erbe.

Der Apfelbaum ist dafür das treffende Symbol: Man pflanzt ihn im Herbst, er gefriert im Winter, um im Frühling mit neuer Kraft aufzublühen und erneut Früchte zu tragen. Der Apfelbaum versinnbildlicht damit nicht nur die Vier Jahreszeiten, sondern auch den Zyklus von Leben, Tod, neuem Leben und Wachstum. Auch mit einem Testament für den guten Zweck lässt sich über das Leben hinaus Gutes bewirken und Zukunft gestalten. Egal ob groß oder klein – das Erbe trägt Früchte. Immer wieder.

Veranstalter: Hamburg Stage Ensemble

Facets of Percussion

In seinem Programm führt Christoph Sietzen durch die vielfältige Welt der Perkussion und erkundet nicht nur die verschiedensten Instrumente, sondern ebenso eine große Bandbreite an Stilen – von perkussiv bis melodisch, von historisch bis modern. Beginnend bei Astor Piazzolla nimmt dabei die Marimba einen wichtigen Platz ein, um von hauchzart und leise bei Arvo Pärt bis hin zu virtuosester Marimba-Literatur von Ichiyanagi zu führen. Aber auch die Kleine Trommel wird erkundet: auf einer Improvisation genauso wie in einem hypnotisierenden Werk des Amerikaners Casey Cangelosi.

Der Schlagwerker Christoph Sietzen wird in der Presse als Ausnahmetalent gefeiert und für seine erfrischende Natürlichkeit und technische Virtuosität gelobt. Im Alter von 12 Jahren gab er sein Debüt bei den Salzburger Festspielen und wurde mit dem ICMA Young Artist Award 2018 ausgezeichnet.

Christoph Sietzen wirbelt in so atemberaubender Schnelligkeit und in so genialer Perfektion über Tasten und Klangelemente, dass der Zuschauer zwar keine scharfen Bilder, jedoch umso fantastischere Klänge erlebt.

Nach oben