Projekt Beschreibung

GRENZGÄNGE

FR 06.11.2020 20:00 Uhr

Ronja Maltzahn & Band

#WORLDPOP

+++ ABGESAGT +++

Tickets 16 € zzgl. VVK-Gebühren
 
Ermäßigt 12 zzgl. VVK-Gebühren  

 

Ticket kaufen
BESETZUNG
Ronja Maltzahn (Cello Ukulele, Lead Vox)
Federico Marina (Bass, Backings)
Christopher Kralisch (Akustik-Gitarre)
Ezekiel French (Drums)
Alexa Gödde (Saxophon, Geige, Flöte)
Christopher Crighton (Geige)
Johannes Rüttermann (Nyckelharpa, Geige)
Melvin Schulz-Menningmann (Klavier) 
Annika von der Ley (Harfe)
Nikolas Heynck (Horn) 
Peter Westhoff (Tuba)
Clara Lefering (Trompete)
Felix Albert (Cello)
Nora Lotz (Gesang)
Max Linßen (Horn)
Mascha Müllejans (Horn)
PROGRAMM

NEUES ALBUM: #WORLDPOP

+++ ABGESAGT +++ Weitere Infos folgen.

Das neue Album heißt wie das Genre: #WORLDPOP. Der Sound von Fernweh.
Auf den ersten Blick radiotauglicher Folkpop, der direkt ins Ohr unter die Haut geht. Bei näherem Hinhören erklingt da ein ganz einzigartiger Vibe, der über die Musik hinausgeht: Hinter fantasievollen Geschichten auf sieben Sprachen (DE, EN, IT, ESP, RU, FR, NL), zwischen dem Wabern aus schillernden Seifenblasen, bunten Lichtern und fliegenden Polaroids… da leuchtet Lebensfreude, da summt das Fernweh, da kommt eine unverwechselbare Lebensphilosophie zum Vorschein.

Seit sie denken kann schreibt Ronja eigene Songs wie einen Ersatz zum Tagebuch. Quer durch die Welt ist die 26-jährige Weltenbürgerin mit ihrer Musik gereist, auf 4 Kontinenten war sie unterwegs und hat die gesammelte Inspiration in Geschichten und Lieder übersetzt. Zu ihrer warmen Stimme in den verschiedenen Sprachen spielt sie Cello, Gitarre und Klavier.

Im letzten Jahr war sie mit ihrem argentinischen Duo-Partner Federico und verschiedenen Band-Besetzungen mit mehr als 150 Konzerten in 16 Ländern unterwegs.

Heute präsentiert sie ihr neues Album #WORLDPOP.

Der Sound von Fernweh, eine musikalische Reise durch AcousticPop-Welten die verspielt mit Elementen von World, Folk und Jazz klangbaden gehen. Eine Geschichte die den Zuhörer in die Ferne einlädt, von Moskau nach Paris, aus der Froschperspektive hinauf in die Vogelperspektive, in die wilden Wälder der Räuberkinder und Träumer.Aufgenommen in Deutschland mit 20 Instrumentalisten und 12 Chorsängern, 15 Songs auf 7 Sprachen, in Kooperation mit 15 visuellen Künstlern. Gemixt vom Grammy-Award-Winner Sebastian Perkal aus Argentinien und gemastert in San Francisco. Da tanzt Cello mit Nyckelharpa, Brass schmiegt sich an weiträumige Mehrstimmigkeit im Raum zwischen bunten Projektionen und einem Meer aus Seifenblasen.

Wenn der Weg schön ist, frag nicht wohin er führt.

Bitte beachten Sie, dass es aufgrund des aktuellen Infektionsgeschehens in Bezug auf die Verbreitung des Corona-Virus‘ zu Änderungen oder gar zu Absage des Konzertes kommen kann. Bitte beachten Sie auch, dass der angezeigte Saalplan nicht ganz der aktuellen Bestuhlung enspricht, da aufgrund der behördlichen Vorgaben bestimmte Abstände eingehalten werden müssen. Wir orientieren uns aber weitestgehend an den angezeigten Plätzen und Stuhlreihen. Wenn Sie Fragen zum Hygieneschutzkonzept der Friedenskapelle haben, schicken Sie gerne eine E-Mail an kontakt@friedenskapelle.ms

 

WEITERE VERANSTALTUNGEN

ALLGEMEIN

Update vom 2.11.2020

Corona Update

WEITERE INFOS

MEHR

GRENZGÄNGE

FR 04.12.2020 17:00 Uhr

Klazz Brothers & Cuba Percussion

Beethoven meets Cuba

MEHR       ICS       TICKETS

GRENZGÄNGE

FR 04.12.2020 20:00 Uhr

Klazz Brothers & Cuba Percussion

Beethoven meets Cuba

MEHR       ICS       TICKETS